Felix Tissi
Tinu im Reich der Sinne
Synopsis [d]
Texte
Info | Kontakt

Vorwort

Tinu im Reich der Sinne – kleine Archetypologie des Rostes Sie waren einst Fensterscharniere, Schlüssel, Nägel, Türklin- ken, Gabeln oder Zahnspangen: lauter nützliche Dinge in der Welt der Alltagsgegenstände. Als sie ihren Zweck erfüllt hatten, warf man sie achtlos im Brachland des abgebrochenen Berner Schlachthofs auf einen Haufen – dazu bestimmt, vor sich hin zu oxidieren und schliesslich zu einem Häufchen Roststaub zu zerfallen.
Doch der Filmemacher Felix Tissi und die Tänzerin Cécile Keller stöberten in jenem Schrotthaufen herum und trugen die ausdrucksstärksten Stücke nach Hause. Indem sie die Fundge- genstände spielerisch mit Namen personifizierten, hauchten sie ihnen neues Leben ein. Die weggeworfenen Objekte wurden zu Wesen, zum Gegenüber. Entstanden ist ein einmaliges Panopti- kum von schrulligen Rostfiguren, von Paaren und Gegenüber- stellungen, von verspielten, hintergründig traurigen bis kolossal frechen Stücken: Käthi trifft auf Mustafa, Winnetou auf Ruedi, ein Schicksal auf ein Scheusal... Entdeckt war eine neue Spezies: die Rosties.
Im Januar 2009 wurden diese im Ausstellungs- und Veran- staltungsort r a u m im Berner Breitenrainquartier gezeigt. Als wäre es eine archäologische Sammlung, legten Felix Tissi und Cécile Keller die einst wertlosen Rostobjekte samt deren Namen mit Präzision und Akribie auf weisse Tische. Die Rosties erstrahlten im Glanz der Scheinwerfer, erlangten neue Bedeutung und vermochten jedem Ausstellungsbesucher ein Schmunzeln zu entlocken.

Gleichzeitig luden wir vom r a u m sechs Autorinnen und Autoren sowie die Performancekünstlerin Lisa Jenni ein, sich literarisch und theatralisch von den Rosties inspirieren zu las- sen. Ihre Geschichten und Gedichte trugen sie in der Ausstellung dem Publikum vor. Die Essenz dieser spartenübergreifenden künstlerischen Zusammenarbeit halten Sie mit dieser Box in Ihren Händen: 48 Kunst- karten, sorgfältig dokumentiert vom Fotografen Dominique Uldry und dem Grafiker Benjamin Scheurer.
Die beigefügten Texte geben die Assoziationen der Autorinnen und Autoren Rolf Hermann, Sandra Künzi, Pedro Lenz, Chris- toph Simon, Raphael Urweider und Sabine Wen-Ching Wang wieder. Und bestimmt fällt auch Ihnen noch so manches dazu ein...

Theo Umhang und Susanne Schmid-Walder