Felix Tissi
Aus heiterem Himmel
Kinospielfilm von Felix Tissi und Dieter Fahrer | CH 1991



Von Schlafwandlern und anderen Emigranten

Am 22. Juni 1991 verpasst der Fotograph Chäschpu das entscheidende Tor im Schweizer Cup-Final. Sein ganzes Leben schon stolpert er sich erfolgreich durch sein permanentes Provisorium.
An diesem Tag lernt Graszena die Getränkekarte ihres neuen Arbeitgebers auswendig. Sie nimmt sich, was ihr das Leben als ausländische Serviererin zu bieten hat. Und weil das oft nicht viel ist, nimmt sie sich zu viel, um genug von allem zu bekommen.
Tina, die Schülerin vom Land, haut von zu Hause ab. Aber das tut sie immer. Wenn ihr Vater doch nur nicht ständig so gut auf sie aufpassen würde.
Die Nachtschwester Lucie lebt in ihrer Bücherwelt. Kein Wunder, dass sie schlafwandelt und sich vergittern muss, bevor sie ins Bett geht.
Özgür aus der Türkei ist da anders: Er träumt vom grossen Glück. Und weil das so schwer zu finden ist, bildet er sich ein, er habe es schon gefunden. Hier in der Schweiz natürlich. In seinen Briefen nach Hause schwärmt er, was für ein wunderbares Land die Schweiz sei. Nur blöd, muss er es nun plötzlich beweisen.
Was diese fünf so unterschiedlichen Figuren miteinander verbindet? - "Aus heiterem Himmel" und zwei, drei Zufälle.



Out of a blue sky - Sleepwalkers and other emigrants

On June 22 1991 Chäschpu photographed the Swiss Cup Final.
This was the day on which Graszena learnt her new employer's list of wine and beverages off by heart. And Tina left home. But she is always doing that. Just as Lucie is always barring herself in before going to sleep after her night watch.
Özgür from Turkey is different: he is dreaming of happiness. And because it is so hard to find, he imagines he has found it already. Here in Switzerland, of course. Unfortunately he has to prove it now.
What is it that connects these five people who are all so different? - The film "Out of a blue sky" and two or three coincidences.



D'un ciel bleu - De quelques somnambules et autres émigrants

Le 22 juin 1991 Chäschpu photographie la finale de la Coupe.
Ce jour-là, Graszena apprend par cœur la carte des consommations de son nouvel employeur. Et Tina s'en va chez elle. Mais elle le fait toujours. Exactement comme Lucie, qui s'enferme toujours avant de se coucher au terme de sa garde de nuit. Özgür, un Turc, a d'autres soucis: il rêve du bonheur avec un grand B. Comme c'est difficile à trouver, il s'imagine qu'il l'a déjà trouvé. Ici, en Suisse, naturellement. Malheuresement il doit le prouver.
Ce que ces cinq personnages si différents ont en commun? - Le film "D'un ciel bleu" et deux ou trois hasards.

Synopsis [d e f sp]
Über den Film
Presse
Info | Kontakt